Gambistin

PROJEKTE


Das Neue Quartett

Besetzung:
Britta Hauenschild | Traversflöte
Christoph Heidemann| Violine
Barbara Hofmann | Viola da Gamba
Eckhart Kuper | Cembalo

Aktuelles Programm:
„Pariser Quartette” von Georg Philipp Telemann

Georg Phillip Telemann wird von manchem als „Vielschreiber” geschmäht, von den meisten aber als genialer Musiker
geschätzt, der in seiner langen Lebensspanne eine umwälzende Entwicklung in der Musik erlebte und mitvollzog.
Große Wertschätzung der französischen Musiker empfing Georg Phillip Telemann auch, als er 1737 für acht Monate
in Paris gastierte. Die Konzerte, in denen seine Werke gespielt wurden, waren gut verkauft, die Subskriptionslisten
seiner dort herausgegebenen Musik lang und voller bedeutender Namen.

Zum Schönsten der barocken Kammermusik gehören die auf dieser Reise entstandenen „Pariser Quartette” die sich
„Das Neue Quartett” in 2017, Telemanns 250ten Todesjahr, vorgenommen hat. Seit vielen Jahren kennen sich die Musiker
aus unterschiedlichen musikalischen Zusammenhängen. Sie werden in diesem Konzert mit den drei schönsten der
Quartette im abwechslungsreichen Kontrast mit Solosonaten aus der späten Schaffensperiode Telemanns das Publikum
auf seine Reise ins Paris des mittleren 18. Jahrhunderts entführen.

Gay | G. Ph. Telemann [ MP3 anhören ]
Distrait| G. Ph. Telemann [ MP3 anhören ]

Musica delecta

Besetzung:
Marcia Lemke-Kern | Gesang und Schlagwerk
Elisabeth Schwanda | Blockflöten
Britta Hinrichs | Pommer, Dulzian und Blockflöten
Barbara Hofmann | Viola da Gamba
Irmelin Heiseke | Viola da Gamba

Aktuelles Programm:
"Ein feste Burg ist unser Gott" ( Martin Luther )

Martin Luther kennt man als großen Erneuerer der christlichen Kirche. Er war aber auch als Komponist
tätig – 36 Kirchenlieder stammen aus seiner Feder und ebenso als Musiker – er spielte Laute und Flöte.

Mit dem Programm "Ein feste Burg ist unser Gott" entführen die fünf Musikerinnen des Ensembles Musica delecta
in die musikalische Welt von Martin Luther von vor 500 Jahren.

Es erklingen Werke der Spätrenaissance von William Byrd, Michael Praetorius, Johann Walter, Andrea Gabrieli,
Heinrich VIII, Diego Ortiz u.a.

Die Instrumente aus der Zeit (Blockflöte, Krummhorn, Dulzian, Viola da Gamba und Schlagwerk) begleiten die
Sängerin in unterschiedlichen Klangfarben und lassen das Programm zu einem Erlebnis in vielfältiger Weise
werden. Die Herzen der Zuhörer werden im Geiste Martin Luthers bewegt.

Pressetext Lutherprogramm [ PDF-Datei ]

Dieses Programm gibt es auch in der Variante "Weihnachten mit Luther".

Ensemble Terra Antica

Besetzung:
Lena Riedlinger | Block- und Traversflöte
Katarzyna Westerhaus | Barockvioline
Barbara Hofmann | Viola da Gamba
Anke Dennert | Cembalo

Ensemble Terra Antica – das Alte Musik – Ensemble aus dem Alten Land

Im Jahre 2012 trafen sich die Kolleginnen Lena Riedlinger (Block- und Traversflöte), Katarzyna Westerhaus (Violine)
und Barbara Hofmann (Viola da Gamba, Violoncello) anlässlich einer Gesamtkonferenz der Kreisjugendmusikschule
Stade, an der sie alle unterrichten. Sie kamen ins Gespräch und stellten fest, dass sie eine gemeinsame
Leidenschaft für die Alte Musik und eine daraus folgende jahrelange Spezialisierung auf diesen Musikstil verbindet.

Sofort entstand die Idee, ein Ensemble für Barockmusik zu gründen. Da die drei Musikerinnen in Stade und Buxtehude
beheimatet sind, lag es nahe, dem Ensemble einen Namen zu geben, der ihre Verbundenheit mit der Region "Altes Land"
illustriert. Das Ensemble Terra Antica wird komplettiert durch die Cembalistin Anke Dennert aus Hamburg und den
Barockbratschisten Arne Westerhaus aus Stade.
Seit der Gründung des Ensembles gab es schon einige ihrer ambitionierten Programme zu erleben unter anderem
"Reisen im Barock" und "Zu Gast in Versailles".

Programm: "Fernweh - Reisen im Barock"
Schon immer gab es Menschen, die es in die weite Welt hinaus gezogen hat. Nur, wie reiste man im Barock und wie
erlebte man fremde Länder? Dieses Programm verbindet Musik verschiedener Nationalitäten mit Reiseberichten
aus dem 17ten und 18ten Jahrhundert. Lassen Sie sich in die Zeit vor 300 Jahren versetzen und lauschen Sie den
musikalischen und literarischen Preziosen, die wir für Sie ausgewählt haben.

Programm "Fernweh - Reisen im Barock" [ PDF-Datei ]

Programm: "Zu Gast in Versailles"
Versailles war zur Zeit Ludwigs XIV. der Mittelpunkt prunkvollen höfischen Lebens. Komponisten wie M. Marais,
Jean-Baptiste Lully und Franςois Couperin schrieben herrliche Kompositionen für die Feste des Königs. Neben
Perlen französischer Musik hören wir auch Berichte von Zeitgenossen des Sonnenkönigs, die an Dramatik
und Komik nichts zu wünschen übrig lassen.

Die Mitglieder des Ensembles Terra Antica spielen auf Nachbauten historischer Instrumente, die zur Zeit Ludwigs XIV.
gebräuchlich waren. So darf man sich für zwei Stunden, in einer perfekten Zeitreise, als Gast des Versailler
Hofes fühlen.

Programm "Zu Gast in Versailles" [ PDF-Datei ]